Gemeinden 2030

Logo Gemeinden 2030

Wie müssen die Zürcher Gemeinden aufgestellt sein, dass sie auch im Jahr 2030 ihre Aufgaben eigenständig und eigenverantwortlich erfüllen können? Um Antworten auf diese Frage zu finden, hat Regierungsrätin Jacqueline Fehr im Jahr 2017 die Plattform «Gemeinden 2030» lanciert. Nun geht's in eine neue Phase: in vier Arbeitsgruppen werden Ideen aus dem Austauschprozess weiterentwickelt und mittels konkreten Massnahmen umgesetzt.   

«Die Gemeinden sind das Rückgrat unserer Demokratie. Die Gemeinden sind der Ort, wo das Vertrauen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Politik entsteht. Die Gemeinden zeigen in ihrer täglichen Arbeit, dass der Staat gut und effizient funktioniert. Deshalb braucht es auch in Zukunft funktionsfähige Gemeinden.
Im Austauschprozess haben wir gemeinsam Ideen entwickelt, wie wir dieses Ziel erreichen. Die Diskussionsfreudigkeit und das Engagement aller Beteiligten hat mich beeindruckt – nun freue ich mich auf die Umsetzungsphase.»

Jacqueline Fehr, Regierungsrätin